KinderphysiotherapieKinderphysiotherapie

Ein Dermatom ist ein Hautbereich, der hauptsächlich von afferenten Nervenfasern aus der dorsalen Wurzel eines bestimmten Spinalnervs versorgt wird. Es gibt 8 zervikale Nerven (C1 ist eine Ausnahme ohne Dermatom), 12 thorakale Nerven, 5 lumbale Nerven und 5 sakrale Nerven. Jeder dieser Nerven leitet Empfindungen (einschließlich Schmerzen) aus einer bestimmten Hautregion an das Gehirn weiter.

Die Zellkörper dieser sensiblen Neurone sind Teil des Nervensystems liegen aber außerhalb des Rückenmarks (aber noch innerhalb des Wirbelkanals) im Spinalganglion (Ganglion spinale).

Entlang des Brustkorbs und des Bauches sind die Dermatome wie ein Stapel von Scheiben, die einen Menschen bilden, jede versorgt von einem anderen Spinalnerv. Entlang der Arme und der Beine ist das Muster anders: Die Dermatome verlaufen in Längsrichtung entlang der Gliedmaßen.
Obwohl das allgemeine Muster bei allen Menschen ähnlich ist, sind die genauen Bereiche der Innervation für ein Individuum so einzigartig wie ein Fingerabdruck.

Ein Bereich der Haut, der von einem einzigen Nerv innerviert wird, wird als peripheres Nervenfeld bezeichnet.

Das Wort Dermatom ist aus dem altgriechischen altgriechisch dérma ‚Haut‘ und tomḗ (Ab-)Schnitt‘) abgeleitet.

Sensible Innervation der Haut (Dermatome)

Links: Radikuläre (segmentale) Innervation; rechts: periphere Innervation. Areale: Brust, Bauch, Rücken, Arme und Beine; jeweils ventral (Vorderseite) und dorsal (Rückseite).

Dermatome auf der Vorderseite des Körpers

Dermatome auf der Vorderseite des Körpers

Dermatome auf der Rückseite des Körpers

Dermatome auf der Rückseite  des Körpers

Ein Bereich der Haut, der von einem einzigen Nerv sensibel innerviert wird, wird als peripheres Nervenfeld (oder Autonomgebiet) bezeichnet. Eine Schädigung des Nervs führt typischerweise zu einem Ausfall der Sensibilität in diesem Gebiet. Ausgewählte Beispiele: